K o n z e r t

In diesem Jahr wird ein rein chorsinfonisches Projekt  unter dem Titel "Zwischen Himmel und Erde" erklingen.

Im ersten Teil wagen wir uns ans weltberühmte Requiem in d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart. Seit jeher ist dieses Werk von Legenden umwoben, dies weil es leider unvollendet geblieben ist, bzw. erst von einem Schüler Mozarts - Franz Xaver Süßmayr - im Auftrag von Mozarts Witwe Constanze Mozart fertiggestellt wurde.

 

Uns schwebt eine intime Fassung dieser Totenmesse vor, weshalb es nur vom "vokalensemble con passione", selbstverständlich mit Begleitung der "archi lusingandi sinfonici" und den feinfühligen Solisten, vorgetragen wird.

Der klassische Text der Totenmesse bewegt sich schon ständig zwischen irdischem Leiden , himmlischen Sphären, aber auch höllischen, diabolischen Schreckensbildern, was den Komponisten auf seinem Sterbebett nochmals all seine Erfahrung, seinen unglaublichen Ideenreichtum  und sein ganzes Genie zeigen lässt.  

 

Der 95. Psalm von Felix Mendelssohn Bartholdy besingt die Schönheit auf der Erde und lädt ein zu Dankbarkeit und Frohlocken und kommt deshalb in durchwegs fröhlichem Gewand daher. Nicht nur eine noch grössere Orchesterbesetzung erwartet Sie hier, sondern auch zusätzliche Sängerinnen und Sänger aus drei weiteren Chören garantieren ein unvergessliches Konzerterlebnis.